The unforgiven 
Dynamite Daze  (GB/D/I)

Pressestimmen:

"Eine Band die in unserer Republik Ihresgleichen sucht".
(Hellfire Magazin)

"- Die Reverenz am Schlagzeug - Auf der Welt gibt es vielleicht noch weniger als eine Handvoll Drummer, die dem Schotten Jamieson das Wasser reichen können..........Der Band ist es gelungen beinahe so etwas wie ein eigenes Genre zu erschaffen".
(Wolfgang Spiralke, Westfälischer Anzeiger)

"Gek of geniaal, dat laten we aan u over".
(Rootstime Belgien)

Dynamite Daze at Youtube:

 

 

Awards / Nominees:

Preis der deutschen Schallplattenkritik (best Album)
German Blues Award (best Band)
European Media Art festival (for soundtrack The Godly Atheist)
Pfälzer Musikpreis
Wasserprawda Magazin (Album Of The Year)

 

What the hell is Dynamite Daze????

Dynamite Daze scheinen aus einer bizarren Halbwelt entflohen. Sie erzählen Geschichten
über Meskalin, Flugsalbe, betrunkene Frauen oder dem lieben Gott und bezeichnen Ihre Musik als Alternative-Blues.
Der Dynamite Daze Bandvater Colin Jamieson, war in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts als Studiomusiker in den USA unterwegs, er war Mitglied der Country Joe Mc Donald Band. Anfang der 80er kam er nach Deutschland um in der Band von Ted Herold den Schlagzeugpart zu übernehmen. Er begleitete zahlreiche Stars der Jazz, Rock und Popszene wie Bill Ramsey oder Oscar Klein.

Mit dem Italiener Andrea „I kill ya tomorrow“ Tognoli, (Bassist bei Drupi, Toto Cutugno) dem Gitarristen Martin „Professor“ Czemmel (Git bei Luther Allison) und Frontmann Diddy D. vervollständigt sich das Line Up.

Die Blueslegende Louisiana Red schätzte Dynamite Daze besonders wegen Ihrer Fähigkeit zur spontanen Komposition. Zusammen begeisterten sie bis zu Reds Tod im Februar 2012 das Publikum auf Europas Bühnen.

Mit erscheinen Ihres aktuellen Studio-Albums „Tango With The Devil“ hat der Vierer dann
ein Kapitel geöffnet, das bei Fans und Kritikern für entzücken sorgte.
Das Album wurde zum Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert und bereichert
die Musik des beim European Media Art Festival gefeierten Kurzfilmes „Der fromme Atheist“.
Weitere Nominierungen und Musikpreise folgten zwangsläufig.
Seit Januar 2017 arbeiten die Vier nun an Ihrem vierten Album „Phone Call From The Dive“.
Die Veröffentlichung des Silberlings ist für Sommer 2017 geplant. Weitere Informationen
und Neuigkeiten entnehmen Sie bitte der Bandhomepage
Diddy D: voc., harmonicas
Colin Jamieson: drums, percussion
Andrea Tognoli: bass
Martin Czemmel:

 

 

Follow Dynamite Daze at